Literatur im G-Kurs

Literatur im G-Kurs

Der Literaturunterricht am Studienkolleg legt seinen Schwerpunkt auf die Vermittlung analytischer Fähigkeiten im Umgang mit Kunst und Literatur – auf Basis der jeweiligen Aspekte der Film-, Bild- & Textanalyse. Ziel ist dabei u.a. die Studierenden in ihrem kritischen und souveränen Umgang mit modernen Text- und Bildmedien zu unterstützen. Die erworbenen Fähigkeiten werden auch in einzelnen Projekten produktiv und z.T. kreativ eingesetzt.

Folgende „Kunstgattungen“ werden im Laufe der zwei Semester behandelt:

  • Gemälde/ Einzelbild
 (oft in Verbindung mit einem Überblick über europäische Kunstepochen)
  • Graphik Novel/ Comic
(oft auch als Storyboard)
  • Film
(oft als Verfilmung eines Romans, einer Graphic Novels oder eines Dramas)
  • Prosa
(v.a. Kurzprosa/ Roman/ Kurzgeschichte)
  • Drama
(auf Basis der Dramentheorie)

 

Die Bereiche Lyrik, Tanztheater und Musik werden häufig nur kurz angesprochen oder exemplarisch behandelt.

Um den sprachlichen Zugang als Hürde zu nehmen, werden vorwiegend Texte des 20. und 21. Jahrhunderts behandelt. Bei der Behandlung von Texten aus früheren Jahrhunderten (meist in Ausschnitten), liegt der Schwerpunkt meist auf der Vermittlung von kunsthistorischen und kulturellen Aspekten, der Schulung von historischem Denken oder der Sensibilisierung für besondere Aspekte der Literarizität.

Weitere Fächerschwerpunkte sind:

  • Die Literarizität von Sprache – als ein Element des DaF-Unterrichts – welche v.a. im Rahmen der Sprachbetrachtung literarischer Texte vermittelt wird.
  • Kunst als Ausdruck der Kultur. Dabei liegt der Fokus sowohl auf dem kulturellen Referenzrahmen des Kunstwerks als auch auf der Vermittlung einer nationalen kulturellen Identität im Rahmen der Akkulturation.